CRISP: Big Data mit messbarer Sicherheit und Privatsphäre

Das Projekt IP3 mit dem Titel Big Data mit messbarer Sicherheit und Privatsphäre wird bis ins Jahr 2020 gefördert und durch die Forschungsgruppe da/sec innerhalb des neu geschaffenen Kompetenzzentrums CRISP vertreten. Das Center for Research in Security and Privacy ist ein Zusammenschluss zwischen der TU Darmstadt, dem Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT), dem Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung (IGD) und der Hochschule Darmstadt (h_da). Die Förderung erfolgt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Land Hessen.

Im Rahmen des Projekts steht die Durchführbarkeit von Sicherheitsbewertungen durch Anwendungsbetreiber im Vordergrund. Anwendungsbetreiber müssen dabei Veränderungen von Systemumgebungen einer Anwendung berücksichtigen und stetig überprüfen, da diese maßgeblichen Einfluss auf ihre Sicherheitsbewertung besitzen. Die Forschungsgruppe da/sec wird in einem Teilprojekt bei der Konzipierung, dem Entwurf und der technischen Realisierung einer effizienten Sicherheitsbewertungsstrategie mitwirken.

CRISP: Big Data mit messbarer Sicherheit und Privatsphäre